Zeit mit Gott

Zeit mit Gott | Samstag
Epheser 4,21-25

Lebe ich noch im alten Menschen oder habe ich den neuen Menschen bereits angezogen?

Vers 21

„…ihr habt doch von ihm (Christus) gehört und seid in ihm unterwiesen, wie es Wahrheit in Jesus ist.“

Was hast du bisher von ihm gehört? Welche Eigenschaften von Jesus fallen dir ein?

Der Duden kennt keinen Plural von Wahrheit. Es gibt also keine Wahrheiten.

Wir leben heute jedoch in einer pluralistischen Gesellschaft, in der es scheint, als hätte jeder seine eigene Wahrheit. Gibt es also überhaupt die eine Wahrheit? Lies dazu Johannes 14,6.

Vers 22

„Legt von euch ab den alten Menschen mit seinem früheren Wandel, der sich durch trügerische Begierden zugrunde richtet.“

Was kennzeichnet den alten Menschen und wie sieht dieser frühere Wandel aus? Lies dazu Kolosser 3,5 und 3,8+9. Welche der Dinge findest du auch in deinem Leben wieder?

Vers 23

„Erneuert euch aber in eurem Geist und Sinn“

Warum sollen wir das tun? Lies dazu Römer 12,2. Welche Antwort wird hier gegeben?

Vers 24

„und zieht den neuen Menschen an, der nach Gott geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit.“

Der neue Mensch ist nach dem Ebenbild Gottes geschaffen (vgl. 1. Mose 1,26-27). Welche Eigenschaften hat Gott? Den neuen Menschen anzuziehen, bedeutet im Geist zu leben. Welche Früchte sind damit verbunden? Lies dazu Galater 5,22.

Vers 25

„Darum legt die Lüge ab und redet die Wahrheit, ein jeder mit seinem Nächsten, weil wir untereinander Glieder sind.“

Die Lüge gehört zum alten und die Wahrheit zum neuen Menschen. Wenn wir unsere Mitmenschen nicht belügen und ehrlich zu ihnen sind, dann wandeln wir im neuen Menschen.

Wann hast du in dieser Woche nicht die Wahrheit gesagt. Bring es im Gebet vor Gott.

Erklärung zu Vers 25: Durch unsere Wiedergeburt gehören wir zum Leib Christi (= Gemeinde). Christus ist das Haupt und die wiedergeborenen Christen sind die Glieder (vgl. Epheser 4,15ff).

Nimm dir Zeit fürs Gebet: Bekenne, wo es mit dem Wandel in dem neuen Menschen noch nicht so klappt und wo dich Dinge des alten Menschen noch belasten. Danke Gott, dass er dir bereits vergeben hat und geduldig mit dir ist. Bitte ihn, dass er dir hilft, immer mehr im neuen Menschen zu leben, damit unsere Mitmenschen sehen, wie Gott uns hilft, Gutes zu tun!