Infektionsschutzkonzepte

Infektionsschutzkonzept für Gottesdienste des WCB Ruit im Gemeinschaftshaus und auf dem Stückle

Grundsätzliches

  • Jeder Teilnehmer nimmt in Eigenverantwortung teil und trägt ein Selbstrisiko
  • Folgende Personen dürfen nicht teilnehmen:
    • Menschen, die kürzlich positiv auf Covid-19 getestet wurden und noch nicht als genesen gelten
    • Menschen, die mit Infizierten in Berührung kamen und in Quarantäne leben müssen
    • Menschen, die Krankheitssymptome haben (Fieber, Husten, Heiserkeit, Niesen, Atemnot, u.a.)
    • Menschen, die nicht bereit sind, sich an die Hygieneregeln zu halten
  • Folgenden Personen wird empfohlen, nicht teilzunehmen bzw. eine Teilnahme kritisch zu überdenken:
    • Menschen, die zu einer der bekannten Risikogruppen gehören
    • Menschen, die zusammen mit zu einer Risikogruppe gehörenden Personen in einem Haushalt leben
  • Unsere Gottesdienste werden live im Internet gestreamt oder aufgezeichnet und anschließend im Internet veröffentlicht. Mit Ihrer Anwesenheit am Gottesdienst erklären Sie sich einverstanden, dass Video- bzw. Fotoaufnahmen von Ihnen im Rahmen der Gottesdienstaufzeichnung im Internet gezeigt werden.

Schutzmassnahmen Stückle

  • Bitte die eigene Mund-Nasen-Schutzmaske (MNS) beim Ankommen und während des Aufenthalts auf dem Gelände Insbesondere während Gesprächen und des Singens muß die MNS getragen werden, sie kann während des Hörens auf Predigt, Vortragslieder und Informationen abgenommen werden.
  • Im Ankunftsbereich des Stückles am oberen Ende stehen Desinfektionsmittel für Händedesinfektion zur Verfügung.
  • Wir halten Abstand untereinander: 1,5 Meter bei nicht in häuslicher Gemeinschaft lebenden Personen
  • Wir beachten diesbezüglich die Anweisungen unseres Ordnungsdienstes.
  • Wir führen eine Anwesenheitsliste, um mögliche Infektionsketten nachzuvollziehen. Die Liste wird wenige Wochen nach der Veranstaltung vernichtet.
  • Beim Kinderprogramm halten wir uns an das Infektionsschutzkonzept für Gruppenstunden des WCB Ruit

Schutzmassnahmen Gemeinschaftshaus

  • Bitte die eigene Mund-Nasen-Schutzmaske (MNS) beim Ankommen und während des Aufenthalts im Gemeinschaftshaus, insbesondere während Gesprächen und des Singens muß die MNS getragen werden, sie kann während des Hörens auf Predigt, Vortragslieder und InformaEonen abgenommen werden.
  • Im Eingangsbereich des Gemeinschafshauses stehen Desinfektionsmittel für HändedesinfekEon zur Verfügung.
  • Wir halten Abstand untereinander: 1,5 Meter bei nicht in häuslicher Gemeinschaft lebenden Personen
  • Wir beachten diesbezüglich die Anweisungen unseres Ordnungsdienstes.
  • Die Garderobe bleibt frei, Jacken werden an die Stuhllehnen gehängt
  • Die Türen werden vom Ordnungsdienst geöffnet und geschlossen, die Türklinken, Handläufe der Geländer, Mikrofone werden nach der Veranstaltung desinfiziert.
  • Wir sorgen für eine gute Belüftung im Gottesdienstraum
  • Wir führen eine Anwesenheitsliste, um mögliche Infektionsketten nachzuvollziehen. Die Liste wird wenige Wochen nach der Veranstaltung vernichtet.
  • Beim Kinderprogramm halten wir uns an das Infektionsschutzkonzept für Gruppenstunden des WCB Ruit

Stand 30.07.2020
Verantwortlich für die Aufstellung und Umsetzung des Infektionsschutzkonzepts:
Matthias Hoch, Timo Engelfried, Matthias Sachs
Das Infektionsschutzkonzept als PDF-Dokument

Infektionsschutzkonzept für Gruppenstunden des WCB Ruit

(Kinder- u. Jungscharstunden, Teenie- und Jugendkreise)

1. Die Eltern werden über folgende Maßnahmen informiert:

  • Wir richten uns nach der Corona Verordnung für Angebote der Kinder- und Jugendarbeit.
  • Wir bemühen uns, dass der Abstand von 1,50 m eingehalten wird.
  • Stühle werden im Abstand von 1,50 m gestellt
  • es werden kontaktarme Spiele ausgewählt
  • Wir halten die Hygienevorgaben ein.
  • Es besteht ein Zutritts- und Teilnahmeverbot für folgende Personen:
    • Wer in Kontakt zu einer infizierten Person steht oder in den vergangenen 14 Tage stand.
    • Wer typische Symptome einer Corona-Erkrankung hat (Geruchs- und Geschmacksstörung, Fieber, Husten, Halsschmerzen).

Maßnahmen

  • Der Raum wird vor und nach der Gruppenstunde gut gelüftet.
  • Die Stühle werden vor der Gruppenstunde in 1,50 m Abstand gestellt (in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen brauchen keinen Abstand)
  • Mit den Kindern werden ggfs. die Hygiene- und Abstandsregeln besprochen
  • Händedesinfektion steht zur Verfügung
  • Flächen und Gegenständen, die häufig berührt werden (Türklinken, Tische, Lichtschalter, Spiel- und Bastelmaterial, Sanitärbereich, …), werden nach der Gruppenstunde gereinigt.
  • Es werden Spiele ausgewählt, bei denen man Abstand halten kann.
  • Nach Möglichkeit werden Bewegungsspiele im Freien durchgeführt.
  • Für Bastelarbeiten stehen genügend Scheren, Kleber, Stifte bereit, so dass das Material nicht durch verschiedene Hände gereicht wird. Teilnehmer bringen möglichst eigenes Material zum Basteln mit.
  • In der Gruppenstunde wird nicht gesungen.
  • Die Teilnehmer gehen nur einzeln zur Toilette.
  • Bei Teilnahme von über 20 Personen werden die Daten der anwesenden Personen erhoben und nach vier Wochen vernichtet.
  • Mit den Kindern werden keine Speisen zubereitet.
  • Es werden nur abgepackte Lebensmittel (Süßigkeiten, Eis, Getränke) ausgegeben.

Stand 30.07.2020
Verantwortlich für die Aufstellung und Umsetzung des Infek@onsschutzkonzepts:
Matthias Hoch, Timo Engelfried, MaDhias Sachs
Das Infektionsschutzkonzept als PDF-Dokument